Kücken aus Beton

Kücken aus Beton

Kücken aus Beton

(Alle in diesem Basteltipp verlinkten Artikel sind bei uns erhältlich.)

Die PVC-Eier mit Klebeband gut zukleben und oben ein Loch einschneiden. Aus einer Bastelfolie einen Trichter formen und zukleben.
Den angemischten Beton mit einem Löffel durch den Trichter in das PVC-Ei giessen.
Mit einem Holzstäbchen den Beton immer wieder nach unten drücken.
Die Eier über Nacht in der Form trocknen lassen.
Das Betonei aus der Form lösen.
Mit einem Cutter die Ränder abschaben.
Bevor wir die Betoneier anmalen können, müssen sie noch einmal einen Tag durchtrocknen.
Mit Acrylfarbe die Eier nach belieben bemalen und dekorieren.
Dieser Basteltipp stammt von

unserer Mitarbeiterin Monika Waldspurger.

Eier aus Betonschnur

Eier aus Betonschnur

Eier aus Betonschnur

(Alle in diesem Basteltipp verlinkten Artikel sind bei uns erhältlich.)

Die Schnur in den angemischten Beton tauchen (Verarbeitung von Beton siehe Basteltipps Faltschale und Aufhänger aus Beton). (Bild 2)
Nun die Schnur um den aufgeblasenen Ballon wickeln.
Das ganze nun ca. 1 Tag trocknen lassen.
Den Ballon aufschneiden und entfernen und die Eier noch ca. 1 Tag gut austrocknen lassen.
Mit Acrylfarbe und mit einam Schwamm die Eier noch bemalen und mit dem Federn und Bänder verzieren.
Dieser Basteltipp stammt von

unserer Mitarbeiterin Monika Waldspurger.

Eier mit Zeitungspapier dekorieren

Eier mit Zeitungspapier dekorieren

Eier mit Zeitungspapier dekorieren

(Alle in diesem Basteltipp verlinkten Artikel sind bei uns erhältlich.)

Mit dem Decopatchkleber das Ei bestreichen, die vorher gerissenen Zeitungsstücke darauf legen und mit dem Kleber noch einmal darüber pinseln.
Das Ei nun gut trocknen lassen.
Für den Stempel auf dem Moosgummi z.B. eine Blume zeichnen.
Die Blume ausschneiden.
Mit Kraftkleber die Blume auf den Korkzapfen kleben und trocknen lassen.
Mit der Acrylfarbe den Stempel bemalen
Vorsichtig mit kleinen Hin- und Her-Bewegungen auf das Ei stempeln.
Den Stempfel vom Ei entfernen.
Dieser Basteltipp stammt von

unserer Mitarbeiterin Monika Waldspurger.